Autorenbrunch mit Juli Summer

Autorenbrunch mit Juli Summer

Januar 26, 2020 0 Von DorokatH

Heute darf ich an dieser Stelle wieder mit einer Autorin brunchen und sie mit neugierigen Fragen löchern. Zumindest namentlich wird es dabei heute sommerlich, denn mein Gast ist heute Juli Summer.


Bild: Kerstin David

Schnellfragerunde

Island oder Ibiza?                 Island 

Süßes oder Saures?             Süßes

Romantik oder Action?        beides

Schlager oder Hip Hop?      Schlager

Brokkoli oder Bratwurst?     Bratwurst

 

1. Du hast bei verschiedenen Verlagen Romane, sowohl unter deinem Klarnamen als auch unter dem Pseudonym Juli Summer veröffentlicht. Wie kam es dazu und für welche Art Romane, würdest du sagen, steht Juli Summer?

Als damals die Zusage vom Verlag kam, war klar, dass ich unbedingt meinen Namen auf dem Cover haben möchte. Drei Jahre später durfte ich bei der Agentur Ashera unterzeichnen und habe, nach einigen Fehlschlägen, noch einmal komplett von vorn begonnen.

Juli Summer ist wie die Mischung für einen guten Cocktail. Eine ordentliche Portion Romantik, ein Schuss Drama und eine Prise Humor. Und für alle, denen das nicht reicht, gibt’s Feenstaub und den Zauberstab als Strohhalm.

2. Wie bist du zum Schreiben gekommen Hast du schon immer gern Geschichten erfunden oder hat sich das erst später ergeben?

Das erste Mal zu Papier und Stift gegriffen, habe ich bewusst in 2009. Aber in meinem Kopf sind schon vorher immer Geschichten entstanden.

3. Du schreibst überwiegend romantische Geschichten. Würdest du sagen, dass du eine romantische Person bist?

Gute Frage. Ich stehe nicht auf Blumen, halte nichts vom Valentinstag und brauche auch keinen Mann, der mich auf Händen trägt. Also, nein, irgendwie nicht 😊. Aber ich schreibe gern darüber und liebe es über die Liebe zu lesen, da darf es dann ruhig ein wenig triefen 😉.

4. Könntest du dir auch vorstellen, andere Genres zu schreiben und wenn ja, welche?

Im Sommer erscheint bei Arena ein Jugend Fantasie Roman. Das hat wirklich Spaß gemacht und ich habe definitiv Lust auf mehr. Und der Plot für einen Cosy Crime steht auch. Mal schauen…

5. Hast du bestimmte Schreibroutinen oder -rituale, die dir helfen?

Nein, nicht wirklich. Neben meiner Familie und dem Job als Versicherungskauffrau nutze ich so gut es geht jede Lücke zum Schreiben, die ich bekommen kann.

6. Schreibe eine Geschichte in nur sechs Wörtern.

Am Ende halte ich deine Hand.

7. Welchen Klappentext hätte bei dir ein Buch mit dem Titel “Zirkel der Priester“?
(Danke an den Buchtitelgenerator für diesen Titel)

Lorenzo ist noch ein Kind, als er durch Zufall etwas sieht, was sein Leben für immer verändert. Jahre später kehrt er an den Ort zurück, der sein Schicksal besiegelt hat. Er setzt alles daran, in den Zirkel der Priester aufgenommen zu werden. Kann er sich dem Sog der Macht widersetzen und Rache üben oder ist auch er für immer verloren?

8. Nenne einen Punkt von deiner “Bucket List”, den du noch nicht abhaken konntest. 

Einen Halbmarathon laufen. Leider spielt mein Knie nicht mit.

9. An welchen fiktiven Ort würdest du gern reisen und welchen Gegenstand oder welche Person nimmst du von zuhause mit?

Ich mag die Idee aus der Serie Supernatural, dass jede verstorbene Person hinter einer Tür seinen eigenen Himmel hat. Dort würde ich hinreisen und die Menschen besuchen, die nicht mehr bei uns sein dürfen.  Ich würde meinem Papa gern seine Enkelkinder vorstellen.

10. Woran arbeitest du gerade und worauf dürfen sich deine Fans und solche, die es werden wollen, in nächster Zeit von dir freuen?

Gerade sitze ich an der Überarbeitung für den Fantasieroman. Danach wird sicher bald das Lektorat für einen neuen Sommerroman eintrudeln, der bei Piper erscheint. Und wenn es die Zeit zulässt, beginne ich mit einer neuen Idee, die in meinem Kopf schon sehr aktiv ist.